LF 10/6

Funkrufname: Florian Lübeck 11/44/3
Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 815
Aufbau: Ziegler
Baujahr: 2004
Besatzung: 1/8
In Krummesse seit: 2004
Gruppenführer: Jan Marquardt (Pascal Redder)

Das Löschgruppenfahrzeug 10/6 (Abkürzung: LF 10/6) ist das kleinste Löschgruppenfahrzeug der deutschen Feuerwehren, das in der aktuellen DIN-Norm vorgesehen ist. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des noch weit verbreiteten LF 8/6. Es gibt keine wesentlichen Unterschiede zwischen den beiden Fahrzeugen, sie werden lediglich unterschiedlich bezeichnet, da beim LF 8/6 die Nennförderleistung der Pumpe nach deutscher Norm angegeben wurde (800 l/min bei 8 bar) beim LF 10/6 jedoch wird die Leistung nach neuer EN Norm angegeben (1000 l/min bei 10 bar). Insofern besteht der Unterschied primär nur in der Benennung der Fahrzeuge. Das LF 10/6 führt aber unter anderem auch mehr Schaummittel mit.

Fahrzeugbilder


G1 und G3

Wathosen + Gummistiefel, Tragkraftspritze TS 8/8, Standrohr, Schieberschlüssel,2 Feuerwehräxte, Schachthaken, 3x 20l Schaummittelkanister, Werkzeugkasten, Wasserheber, 6 B–Rollschläuche, 2 C-Rollschläuche, 4 C-Schlauchtragekörbe, 2 Atemschutzgeräte PA 94, B-Verteiler (B-CBC)

GR

6 A-Ansaugschläuche, Halteleine + Ventilleine, Saugkorb, Saugschutzkorb, Sammelstück (A-2B), 3 Kupplungsschlüssel, Übergangsstück (A-B), Feuerlöschkreiselpumpe (FP10) mit farbigen Bedienelement

G2 und G4

Kombischaumrohr M4/S4, Motorkettensäge mit Zubehör, 2 Schuttmulden, Stativ 5m, 2 Leitungsroller, 2 Strahler mit Zubehör, Stromaggregat 5 kVA, 50m Schnellangriff, 6 B-Rollschläuche, Kübelspritze, B-Füllschlauch, ABC Pulverlöscher 6kg, Stützkrümmer mit B-Strahlrohr, Zumischer, D-Ansaugschlauch, D-Strahlrohr, 3 CM-Strahlrohre, elektrische Tauchpumpe TP4-1, Wasserstrahlpumpe, Container-Schaumrohr

Dach

vierteilige Steckleiter, 3 Überfahrbrücken, Lichtmast mit 2 Strahlern á 1000 W, Einreißhaken, 2 Feuerpatschen, Besen und Schaufeln

Aktueller Fuhrpark