Datum:
03. Januar 2014

Alarmzeit: 20:28 Uhr – 22:45 Uhr

Alarmierungsart:
Digitaler Melde-Empfänger (DME)

Einsatzstichwort:
Technische Hilfe (Verkehrsunfall)

Im Einsatz:

HLF 16/12 mit 9 Einsatzkräften davon 7 PA-Träger
TLF 16/25 mit 6 Einsatzkräften davon 4 PA-Träger
LF 10/6 mit 5 Einsatzkräften davon 3 PA-Träger
MZF mit 3 Einsatzkräften davon 2 PA-Träger

Ereignis:
Bei Eintreffen an der Einsatzstelle waren bereits alle drei verletzten Fahrzeuginsassen durch Ersthelfer aus dem Unfallfahrzeug befreit worden.
Der zeitgleich eintreffende Notarzt übernahm die Versorgung der schwerverletzen Person, die Kräfte der FF betreuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes die leichter Verletzten. Die Unfallstelle wurde desweiteren ausgeleuchtet. Ein Abklemmen der Batterie des Unfall- KFZ war nicht möglich.
Die Einsatzstelle wurde staatsanwaltlich beschlagnahmt und ein Unfallsachverständiger wurde zur Unfallstelle beordert. Für weitere Ausleuchtungs-, Bergungs- und Reinigungsmaßnahmen verblieb das HLF bis ca. 22.35 h an der Einsatzstelle.