bei Brandeinsätzen

   
B1 Brand in Gebäuden und Anlagen, der auf einen Brandabschnitt, z.B. Wohnung, Garage, Kellergeschoss oder einem Brandabschnitt <800 qm begrenzt ist, bei dem Menschen nicht konkret gefährdet sind.
B2 wie B1, bis zwei Brandabschnitte oder ein Brandabschnitt bis 1600 qm oder Brandgeschehen (wie B1) auf der Altstadtinsel oder Brandgeschehen (wie B1) in Hochhäusern/Hohen Häusern ab dem 5. Obergeschoss
B3 wie B1, Brand über mehrere Brandabschnitte und Brandabschnittsgrößen >1600 qm
Menschen in Gefahr Brand in einem Gebäude mit mehr als zwei Wohnungen, mehr als zwei Vollgeschossen und Gebäude bzw. Anlagen, in denen sich mehr als 10 Personen aufhalten und diese konkret durch feuer oder Atemgifte gefährdet sind.
Brandmeldeanlage wie B1, ohne RTW bei gesicherten Erkenntnissen, dass es sich um einen Fehl bzw. Täuschungsalarm handelt, mindern auf ein LF16
Rauchmelder Meldung über den Alarm eines Heimrauchmelders ohne weitere Anhaltspunkte für ein Schadenereignis (kein Rauch oder Flammenschein)
Gartenlaube Brand von bis zu drei Gartenlauben
Container Freistehender Container
PKW-Brand Fahrzeugbrand im öffentlichem Verkehrsraum (nicht z.B. Garage)
PKW-Brand BAB Brand von bis zu zwei PKW
LKW-Brand BAB Brand eines LKW oder mehr als zwei PKW
Flächenbrand 1 Brand einer Fläche bis ca. 300 qm
Flächenbrand 2 Brand einer Fläche > 300 qm
ABC Brand Brand eines LKW mit Versandstücken oder Tankaufbau mit gefährlichen Gütern; Brand eines Güterwaggons mit Versandstücken mit gefährlichen Gütern; Brand eines Eisenbahnkesselwagens; Brand in Gefahrgutlagern oder gefahrgutproduktionsstätten
Flugzeug 1 Brand oder Unfall eines Luftfahrzeuges mit bis zu 10
Personen an Bord z.B. Privat-, Sport- oder Geschäftsflugzeuge weit ausserhalb des Flughafengeländes
Flugzeug 2 Brand oder Unfall eines Luftfahrzeuges mit mehr als 10
Personen an Bord z.B. Verkehrs- oder Frachtflugzeug gleicher Bauart und Größe weit ausserhalb des Flughafengeländes
B1 Bahn Brand im Bahnbereich (Gebäude, Zug/Waggon oder Bahnanlagen), mit der voraussichtlichen Notwendigkeit einer Bahnerdung
B2 Bahn Brand im Bahnbereich (Gebäude, Zug/Waggon oder Bahnanlagen), bei dem eine Anzahl von Menschen konkret gefährdet sind oder Brand größeren Umfangs im Bahnbereich (Gebäude, Zug oder Bahnanlagen), mit der voraussichtlichen Notwendigkeit einer Bahnerdung
Sonstiges Einsätze, die aufgrund des Meldebildes durch ein HLF oder ähnliches abzuarbeiten sind: z.B. Brandnachschau
Klinik, Tunnel Objektbezogene Stichworte bei konkreter Gefahrenlage (i.d.R. Feuer) mit objektbezogener AAO und Ausrückfolge

bei technischer Hilfeleistung

   
Person eingeklemmt Verkehrs- und sonstige Unfälle, bei denen Personen eingeklemmt sind, die mit einfachen handwerklichen Mitteln nicht befreit werden können.
Person eingeklemmt BAB s.o. auf Autobahnen oder schnell fahrenden Straßen, wenn ein zusätzlicher Schutz der Einsatzkräfte vor fließendem Verkehr notwendig ist
Person verschüttet Personen, die sich in oder unter Schüttgut oder Erdreich befinden und in der Regel nur per Handgrabung befreit werden können
Person im Wasser Personen, die sich hilflos im oder unter Wasser befinden, Eisrettung, Tauchunfall usw.
Person springt Absturzgefährdete Personen, Unfall-, Suizidgefährdung usw.
Hilo Ohne Sonderrechten: Person, die schon längere zeit (mehr als ein Tag) hilflos in verschlossenen Räumen vermutet wird. Mit Sonderrechten: Person, bei der ein konkreter verdacht besteht, dass sie sich hilflos in verschlossenen Räumen befindet
Gasauströmung Verdacht, dass in einem Gebäude brennbares Gas aus einer Leitung bzw. aus einem Behälter, z.B. Koch- oder Heizanlage, ausströmt
VU Verkehrsunfall mit Kraftfahrzeugen mit bis zu einer verletzten und nicht eingeklemmten Person. Bei Einsätzen, die aufgrund der Verkehrslage keine besondere Sicherung erfordern, kann auf das TLF24/50 verzichtet werden
Einsturz Teileinsturz von Gebäuden bzw. Gebäudeteilen oder Anlagen, bei denen der Verdacht besteht, dass die Tragfähigkeit nicht mehr sichergestellt ist
Bahn Technische Hilfeleistung im Bahnbereich (Gebäude, Zug/Waggon oder Bahnanlagen), mit der voraussichtlichen Notwendigkeit einer Bahnerdung
Ölspur Austritt geringer Mengen Kraftstoffen oder Ölen z.B. nach VU oder durch Überfüllen von Bahältern
ABC-Einsatz 1 Undichte oder leichtbeschädigte Versandstücke in geringer Anzahl, Freisetzung geringer Mengen (Labormengen) in Räumen (Laboren, Keller, Lager) Undichtigkeiten an Tanks (TKW,EKW,TC) oder an deren Ausrüstung (Ventile, Armaturen, Domdeckel) - nicht durch Unfalleinwirkung verursacht. Die freigesetzte Menge liegt < 20 Liter. es wird max. ein Trupp unter CSA eingesetzt
ABC Einsatz 2 Undichte oder leichtbeschädigte Versandstücke in geringer Anzahl, Freisetzung geringer Mengen (Labormengen) in Räumen (Laboren, Keller, Lager) Undichtigkeiten an Tanks (TKW,EKW,TC) oder an deren Ausrüstung (Ventile, Armaturen, Domdeckel) - nicht durch Unfalleinwirkung verursacht. Einsatz eines zweiten Trupps unter CSA oder Einrichtung einer Dekontaminationsstelle oder durchzuführende Menschenrettung oder umfangreiche Erkundung
ABC Einsatz 3 Undichte oder beschädigte Versandstücke in großer Anzahl, Undichtigkeiten an Tanks, an deren Ausrüstung oder Tankwandung mit Austritt größerer Mengen (>200 Liter), verursacht durch Unfalleinwirkung, Kontamination einer größeren Fläche oder mehrerer Räume mit Gefahrgut, Abriss von Flanschen
ABC Einsatz atomar Freisetzung von Strahlern in einem Arbeits- oder Laborbereich, Freisetzung von Strahlern bei deren Transporten
Sturm Sturmeinsätze (umgestürzte Bäume, Dachziegel o.ä.), Disposition der benötigten Einheiten nach Lage (DLK, FF, HLF o.ä.)
Starkregen Keller lenzen oder Straße unter Wasser
Sonstiges Notverglasung, Beseitigung von Verkehrshindernissen, Sichern von absturzgefährdeten Teilen im öffentlichen Verkehrsraum, Lenzen von überfluteten Räumen nach z.B. Wasserrohrbruch, Tür öffnen in Amtshilfe
Tier in Not Bergung bzw. Befreiung von Tieren aus Notlagen
Wachbesetzung Einsatzgeschehen, durch das die Kräfte der Wache 1 lange und umfangreich gebunden sind, dass die Wache 1 nur noch ungenügend oder gar nicht mit Einsatzkräften besetzt ist. Entscheidung zur Nutzung des Stichwortes durch den LD